Sie haben Fragen zu unseren Produkten oder Services? Wir beraten Sie gerne.

Sie erreichen uns Montag bis Freitag
von 8.00 bis 20.00 Uhr und Samstag
von 9.00 bis 15.00 Uhr unter

0531 212-859600

 

Freistellungsauftrag und Nichtveranlagungsbescheinigung

Freistellungsauftrag

Ein Freistellungsauftrag ist ein Formular mit dem der Kunde seinem Kreditinstitut den Auftrag erteilt, seine Zinserträge bis zu Höhe des von Ihm gestellten Sparerpauschbetrages vom Steuerabzug freizustellen.

 

Das Freistellungsvolumen für ledige Personen beträgt 801,- Euro. Ehepartner, die steuerlich zusammen veranlagt sind, können das doppelte Freistellungsvolumen in Höhe von 1.602,- Euro ausschöpfen. Sie haben die Möglichkeit Ihr zu Verfügung stehendes Freistellungsvolumen auf mehrere Kreditinstitute zu verteilen.

 

Das Kreditinstitut ist verpflichtet Abgeltungsteuer, Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer an das zuständige Finanzamt abzuführen, sofern kein oder kein ausreichender Freistellungsauftrag vorliegt.

 

Die Erteilung muss auf dem amtlichen Vordruck erfolgen. Ihren Freistellungsauftrag dürfen wir nur berücksichtigen, wenn alle Angaben vollständig sind. Die Hinweise zum Ausfüllen finden Sie auf der Rückseite des Vordrucks.

Der Freistellungsauftrag gilt unbefristet, sofern wir von Ihnen keine andere Weisung erteilt bekommen. Die Anträge zur Freistellung oder Änderung sind ebenfalls nur auf dem amtlichen Vordruck möglich.

Wird der Freistellungsauftrag nicht widerrufen und bestehen keine aktiven Konten mehr bei uns für Sie oder den mit Ihnen gemeinsam veranlagten Ehepartner, löschen wir Ihren Auftrag zum 31.12. des Jahres, in dem das letzte Konto erloschen ist.

Bitte beachten Sie, dass im Rahmen des Einkommensteuergesetzes ab 2011 die persönliche steuerliche Identifikationsnummer (TIN) als Pflichtfeld auf den Freistellungsaufträgen anzugeben ist. Die TIN wurde Ihnen bereits ab 2008 in einem Schreiben vom Bundeszentralamt für Steuern mitgeteilt. Sie können die TIN auch Ihrem letzten Einkommensteuerbescheid entnehmen.

 

Sie sind bereits Kunde der Audi Bank?

Ihre aktuellen Freistellungsdaten können Sie der Infozeile Ihrer Kontoauszüge entnehmen oder direkt im Online-Banking einsehen und ändern.


Die Kreditinstitute sind verpflichtet, nach Beendigung des Steuerjahres dem Kunden seine Bruttozinserträge, die Höhe des in Anspruch genommenen Sparerpauschbetrages sowie ggf. abgeführte Beträge in Form einer Steuerbescheinigung zu erteilen.

 

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Freistellungsauftrag.

Nichtveranlagungsbescheinigung

Eine Nichtveranlagungsbescheinigung (NV-Bescheinigung) können natürliche Personen oder bestimmte Unternehmen beantragen, die voraussichtlich nicht zur Einkommensteuer veranlagt werden.

Eine Veranlagung zur Einkommensteuer ist dann nicht gegeben, wenn bestimmte Einkommensgrenzen unterschritten werden. Die Prüfung und Ausstellung wird vom zuständigen Finanzamt vorgenommen.

Die NV-Bescheinigung gilt für maximal drei Jahre und wird bei Eingang rückwirkend zum 01.01. des jeweiligen Kalenderjahres berücksichtigt. Bisher abgeführte Betrage werden automatisch erstattet.

Bitte beachten Sie, dass eine NV-Bescheinigung immer im Original eingereicht werden muss. Eine einfache Kopie darf vom Kreditinstitut nicht akzeptiert werden.

Hinweis:
Die Rechtsgrundlagen können sich ändern. Diese Ausführungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung. Die konkrete steuerliche Behandlung hängt von Ihren persönlichen Verhältnissen ab. Für Details fragen Sie Ihren Steuerberater.

Ihre Tools

 

 

* Die Tochtergesellschaften der Volkswagen Financial Services AG erbringen unter der gemeinsamen Geschäftsbezeichnung „Audi Financial Services“ Bankleistungen (durch Volkswagen Bank GmbH), Leasingleistungen (durch Volkswagen Leasing GmbH), Versicherungsleistungen (durch Volkswagen Versicherung AG, Volkswagen Autoversicherung AG) und Mobilitätsleistungen (u.a. durch Volkswagen Leasing GmbH). Zusätzlich werden Versicherungsprodukte anderer Anbieter vermittelt.